Lädt...
Händler aufgepasst!
Warnung!

Betrügerische Websites mit angeblicher Verbindung zu JFD im Umlauf.

Bitte achten Sie auf betrügerische Websites, die sich als Affiliates und / oder Partner von JFD ausgeben. Weitere Informationen finden Sie in der Liste der Websites, die behaupten, eine Verbindung zu JFD zu haben.

Weitere Informationen
by Andreas Bernstein

Schafft es der DAX über 10.000 zum Wochenausklang?

Verspätete Rally im DAX

Die erste dynamische Bewegung im XETRA-Handel zeigte letztlich den Weg des Tages an. Auch wenn es hier zwischenzeitlich mehrere Tests der unteren Bereiche gab, konnte sich der Deutsche Aktienindex fangen und zum XETRA-Ende punktgenau die 10.000 erreichen.


Hintergrund der positiven Bewegung waren allerdings eher negative Zahlen. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA explodierten förmlich von 281.000 auf 3,3 Millionen - ein historischer Anstieg!

Mit etwas Verzögerung wurde dies am Markt positiv ausgelegt. Vielleicht nach dem Motto „Schlimmer kann es nicht kommen“ stiegen die Kurse an der Wall Street vom Start an und inspirierten letztlich unseren DAX zu einem Ausbruch über 9.700 Punkte. Von da an war die Rally eingeleitet und im weiteren Verlauf mit 10.000 Punkten pünktlich vor dem XETRA-Ende weiter ausgereizt.

Der Verlauf ab dem Peak der US-Arbeitsmarktdaten ist hier gut sichtbar:

DAX sprang nach US-Daten an
DAX sprang nach US-Daten an

Dabei fungierte der Trading-Trigger vom Morgen, den wir im Webinar bei JFD auch mehrfach positiv nutzen konnten, entsprechend am Nachmittag als Unterstützung:

Trading-Trigger vom Donnerstag
Trading-Trigger vom Donnerstag

Das große Chartbild steht nach diesem Tagesergebnis erneut an der Schwelle zu einem Squeeze in den großen GAP-Bereich hinein:

Mittelfristiger DAX-Blick
Mittelfristiger DAX-Blick

Die Rahmendaten des Tages sehen wie folgt aus:

Eröffnung 9.621,24PKT
Tageshoch 10.000,96PKT
Tagestief 9.526,17PKT
Vortageskurs 9.874,26PKT

Schauen wir nun direkt auf den letzten Handelstag der Woche.

Ausblick auf den Freitagshandel

Ignoriert man den kurzen Spike zur Veröffentlichung der US-Daten gestern 13.30 Uhr ist der Aufwärtstrend seit dem Break der 9.200 weiterhin intakt. Trotz der großen Vola am Mittwoch geht der Trend hier aktuell nach oben und könnte über 10.000 weiter Fahrt aufnehmen:

Aufwärtstrend über mehrere Handelstage im DAX
Aufwärtstrend über mehrere Handelstage im DAX

Vorsichtig sollte man auf jeden Fall bei einer erneuten Unterschreitung des gestrigen Triggers bei 9.750 Punkten werden. Dann könnte dieser Trend brechen und der Widerstand von 10.000 + X hier im Chart bestehen bleiben.

Aus der Vorbörse haben wir heute keine großen Signale oder GAPs zu erwarten. Die 10.000 ist in der Nacht überschritten und gerade wieder unterschritten worden:

DAX-Vorbörse am 27.03.2020

Somit gilt das Hauptaugenmerk in meinem Trading heute diesem Bereich auf der Oberseite und der 9.750 bis 9.800 auf der Unterseite. Entsprechende Ausbrüche mit Momentum werde ich prozyklisch handeln und dabei das große Chartbild mit der Trendlinie beobachten:

DAX-Unterstützung intraday
DAX-Unterstützung intraday

Können heute auch wieder Wirtschaftsdaten dem Markt treibende Impulse verleihen?

Wirtschaftstermine am Freitag

Am Freitag dominieren erneut die US-Daten das Geschehen aus ökonomischer Sicht. Um 13.30 Uhr werden die US-Einkommen und privaten Ausgaben veröffentlicht. Mit dem PCE Kerndeflator sind hier entsprechende Implikationen auf die Verbraucherstimmung zu sehen.

16.00 Uhr folgt dann noch das Uni Michigan Verbrauchervertrauen, beziehungsweise 15.00 Uhr wegen der Zeitverschiebung Sommer/Winderzeit, die dann ab kommender Woche nicht mehr vorhanden ist.

Vor allem Eines noch: Gesundheit in diesen Tagen, Ihr Bernecker1977 (Andreas Bernstein)

Die Marke von 10.000 Punkten hat uns im DAX auch am Donnerstag beschäftigt. Nachdem es erst einmal wieder zum Testen einer Unterstützung kam und die Angst vor schwachen US-Arbeitsmarktdaten hier dominierten, entspannte sich die Situation am Nachmittag merklich. Eine gute Ausgangslage für den Wochenausklang?

WEEKLY FINANCIAL NEWSLETTER
RIGHT INTO YOUR MAILBOX!
SUBSCRIBE TO JFD'S STRATEGIC REPORT

MEHR MARKTEINBLICKE