Lädt...
Händler aufgepasst!
Warnung!

Betrügerische Websites mit angeblicher Verbindung zu JFD im Umlauf.

Bitte achten Sie auf betrügerische Websites, die sich als Affiliates und / oder Partner von JFD ausgeben. Weitere Informationen finden Sie in der Liste der Websites, die behaupten, eine Verbindung zu JFD zu haben.

Weitere Informationen
by Andreas Bernstein

Stabilisierung im DAX zum Wochenstart nimmt Fahrt auf

Wochenstart im Porträt

Bereits in der Vorbörse notierte der DAX über der runden Marke von 13.000 Punkten. Diese verteidigte er auch eine geraume Zeit und tauchte nur kurz ab, um zumindest in die Nähe des GAPs zum Freitagsschluss zu gelangen. Doch mit 12.987 Punkten war bereits das Tagestief erreicht und mehrheitliche Notierungen über 13.000 zeugten von breitem Kaufinteresse am Aktienmarkt.

Auf der Oberseite konnte damit am Nachmittag das zweite Korrekturziel von 13.07x Punkten erreicht werden. Hingewiesen wurde darauf am Morgen mit diesem Chartbild (Rückblick):



Zwei Korrekturzonen vom Montag im DAX



Mehr Kraft hatte der DAX allerdings nicht und fiel von dieser Zone aus wieder zurück:



Erste Korrekturzone im DAX am Montag angelaufen



Das Ganze geschah ohne große Volatilität, also unter einer Tagesschwankung von gerade einmal 90 Punkten. Kein Indiz für eine Bodenbildung aber auch noch kein Signal für eine weitere Zunahme des Abwärtstrends.

Die Tagesdaten vom XETRA-Markt sind hier noch einmal auf den Punkt genau gelistet:

Eröffnung

13.033,17PKT

Tageshoch

13.077,57PKT

Tagestief

12.987,53PKT

Vortageskurs

12.981,97PKT

 

Was leitet man daraus für den Dienstag im Trading ab?



Implikationen für den Dienstagshandel

Übergeordnet muss man im XETRA-Chart weiter von einem Abwärtstrend ausgehen. Dieser ist in den größeren Zeiteinheiten wie dem 30-Minuten-Chart noch immer deutlich zu sehen:



DAX-Abwärtstrend im 30-Minuten-Chart

Um diesen zu brechen, bedarf es einer Rückeroberung der 13.11x und damit der alten großen Range-Kante. Als zweites Konsolidierungsziel ist dies in Chartbild 1 dieser Analyse ebenfalls vermerkt.

Die Stärke der Wall Street nahm am Vorabend zwar etwas ab, konnte sich jedoch im Nachthandel erneut bemerkbar machen. Zum Start des Aktienhandels in Europa notieren die US-Futures leicht über den Hochs des Vortages und geben damit einen ersten positive Impuls vor. Sicherlich auch, weil US-Präsident Trump die ersten Vorwahlen zur Präsidentschaftswahl in diesem Jahr in Iowa mit einem klarem Sieg einleitete.

Vorbörslich notiert der DAX kurz nach 8.00 Uhr mit 13.13x Punkten bereits an diesem zweiten Widerstand und hat eine beeindruckende Rally in der Nacht absolviert:



Starker Nachthandel im DAX



Damit könnte bereits der erste Trendbruch für die Bullen erreicht sein, zumindest im Endlos-Kontrakt des CFD-Handels:



Trendbruch im Endlos-DAX



Spannend dürfte somit direkt zum XETRA-Start sein, ob die Zone aus Chartbild 1 hier übertragen 13.11x bis 13.140 einen Widerstand bildet oder direkt weiteres Kaufpotenzial freilegt:



DAX an zweiter Widerstandszone



Wie kann man dies handeln? Einblicke gebe ich im Live-Trading-Room ab 10.30 Uhr zusammen mit Marcus Klebe. Melden Sie sich gerne hierzu an. Dort besprechen wir auch das GAP, welches nun zu Montag vorhanden ist.



Wirtschaftstermine am Dienstag 04.02.2020

An wichtigen Terminen ist vornehmlich die Meldung der Werkaufträge aus den USA um 16.00 Uhr zu nennen.

Die Erzeugerpreise der EU um 11.00 Uhr und das Redbook um 14.55 Uhr aus den USA sind zwar ebenso im Wirtschaftskalender verzeichnet, doch haben weniger Bedeutung.

Sehen Sie in folgender Übersicht alle Prognosen auf einen Blick:



Wirtschaftstermine am 04.02.2020

Kommen Sie gut in den Handelstag und lassen Sie sich dabei von weiteren Tradingideen inspirieren.


Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

RISK-DISCLAIMER - Risikohinweis & Haftungsausschluss

Der von uns erstellte Inhalt stellt keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung dar (sollte nicht als solche betrachtet werden) und stellt in keiner Weise eine Aufforderung zum Erwerb eines Finanzinstruments oder -produkts dar. Die Unternehmensgruppe von JFD, ihre verbundenen Unternehmen, Vertreter, Direktoren, leitenden Angestellten oder Mitarbeiter haften nicht für Schäden, die durch einzelne Kommentare oder Aussagen von JFD-Analysten verursacht werden können, und übernehmen keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Inhalte . Der Anleger ist allein für das Risiko seiner Anlageentscheidungen verantwortlich. Dementsprechend sollten Sie, wenn Sie dies für angemessen erachten, eine einschlägige unabhängige professionelle Beratung zu der in Betracht gezogenen Anlage einholen. Die dargestellten Analysen und Kommentare berücksichtigen nicht Ihre persönlichen Anlageziele, finanziellen Umstände oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden. JFD untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.

76% der Privatanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die vollständigen Risikohinweise.

 

Copyright 2020 JFD Group Ltd.

WEEKLY FINANCIAL NEWSLETTER
RIGHT INTO YOUR MAILBOX!
SUBSCRIBE TO JFD'S STRATEGIC REPORT

MEHR MARKTEINBLICKE